Versicherungstipps

Private Haftpflichtversicherung

16.02.2021 Versicherungen sind wichtig – das wissen wir alle. Doch welche sind absolut unerlässlich? Alles rund um die wichtigsten Versicherungen erfahren Sie bei uns. Heute: die private Haftpflichtversicherung – laut Verbraucherzentrale ein absolutes Muss für jeden!

Eine unachtsame Sekunde als Fußgänger oder Radfahrer im Straßenverkehr – Missgeschicke und Unfälle im Alltag passieren schnell und können den Verursacher teuer zu stehen kommen. Zum Glück gibt es für diese Fälle aber Versicherungen, die in entsprechenden Situationen greifen und Sie unterstützen. 

Einige wichtige Versicherungen werden vom Gesetzgeber vorgeschrieben und sind somit Pflicht. Andere wiederum sind freiwillig. Ob Sie diese abschließen sollten, kommt ganz auf Ihre persönliche Situation an. Als Orientierungshilfe stellen wir Ihnen in einer Reihe alle wichtigen Basis-Versicherungen vor und beginnen mit der privaten Haftpflichtversicherung.

Wichtige Versicherungen? Nichts geht ohne private Haftpflichtversicherung

Im Alltag kann immer durch Unvorsichtigkeit oder Leichtsinn etwas beschädigt werden oder es werden sogar Personen verletzt. Eine Privathaftpflichtversicherung  ist daher von hoher Bedeutung. Wer einer anderen Person Schaden zufügt, ist zum Schadenersatz in unbegrenzter Höhe verpflichtet. Die Privathaftpflicht ist zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben, schützt Sie aber vor existenzbedrohenden finanziellen Risiken und ist daher unverzichtbar.

Wann der Versicherungsschutz abgeschlossen werden sollte

private Haftpflicht
Bildquelle: https://www.pexels.com/de-de/foto/blumen-glas-kuche-zuhause-4512767/ Bildunterschrift: Eine zerbrochene Vase ist ein vergleichsweise kleiner Schaden. Doch schnell kann ein Missgeschick auch existenzbedrohend werden.

Jeder sollte eine Privathaftpflicht abschließen – ob als Single, kinderloses Paar, Familie mit Kindern oder Senioren – sie schützt vor Schäden, die in die Millionen gehen können. Wer sich noch im Studium befindet, ist in der Regel über die Privathaftpflicht seiner Eltern mitversichert. Kinder sind generell mitversichert, solange sie sich noch im ersten ununterbrochenen Ausbildungsgang befinden. Spätestens nach der Ausbildung oder bei einem Wechsel sollte man sich mit dem Thema wichtige Versicherungen auseinandersetzen und eine private Haftpflichtversicherung abschließen. Spätestens mit dem 18. Lebensjahr sollte sich jeder überlegen, welche wichtigen Versicherungen für sie infrage kommen. 

Was die private Haftpflichtversicherung abdeckt

Der Versicherungsschutz deckt zwar auch kleine Sachschäden ab, beispielsweise, wenn der Rotwein den weißen Teppich Ihrer Bekannten ruiniert. Entscheidend ist aber, dass größere Schäden, bei denen womöglich eine andere Person in Mitleidenschaft gezogen wird, abgedeckt werden. 

Die private Haftpflichtversicherung kann dabei Folgendes leisten:

Sachschäden: Die Reparaturkosten werden gezahlt. Ist der Gegenstand nach der Reparatur weniger wert als vorher, gibt es außerdem einen Aufschlag für diese Wertminderung. Bei einem Totalschaden oder Verlust wird der Zeitwert der beschädigten Sache erstattet.
Personenschäden: Beispielsweise Arzt- und Krankenhauskosten, Schmerzensgeld, Kosten für Maßnahmen zur Leidenslinderung, ein Ausgleich für berufliche Nachteile oder für bleibende Schäden 
Vermögensschäden, die infolge eines Personen- oder Sachschadens auftreten.

Worauf Sie beim Abschluss achten sollten

Je nach Versicherung gibt es komfortable Rundum-Absicherungen und diverse individuelle Zusatzleistungen. Die Basler beispielsweise bietet neben der leistungsstarken AMBIENTE® Privat-Haftpflichtversicherung, die alles Notwendige abdeckt, noch die Privat-Haftpflichtversicherung AMBIENTE® Top mit Zusatzleistungen wie etwa der Übernahme von Schäden durch nicht deliktfähige Personen (wie Kinder unter 8 Jahren) oder die Absicherung von Gefälligkeitshandlungen (wenn zum Beispiel bei der Tätigkeit als privater Umzugshelfer etwas beschädigt wird). Wer noch mehr Sicherheit will, ist mit der Privat-Haftpflichtversicherung AMBIENTE® Top All-in+ bestens bedient, die weitere Zusatzleistungen wie den OpferSchutz (sichert Sie ab, sollten Sie Opfer einer Gewalttat werden) beinhaltet. Hier  finden Sie eine Übersicht aller Varianten und Leistungen.

Die Basler bietet  eine Mindestdeckungssumme von 5 Mio. Euro, die maximale Summe liegt bei 50 Mio. Euro. Der Versicherungsschutz deckt diese Summe in den drei genannten Bereichen Personen-, Sach- und Vermögensschäden ab. Gerne beraten wir Sie persönlich dazu, welche private Haftpflichtversicherung für Sie infrage kommt und welche wichtigen Versicherungen für Sie sonst noch relevant sind. 


 

Das könnte Sie interessieren:

Zur News & Tipps Übersicht
Kontaktinformationen Top