Haupt-Inhalt

Berufshaftpflicht für Ärzte – unverzichtbar für alle freiberuflichen Mediziner

Eine Ärzteversicherung sollte Sie nicht nur vor Haftungsansprüchen Dritter, sondern auch vor anderen, existenzbedrohenden Risiken schützen. Dazu gehören Schäden durch Behandlungsfehler ebenso wie Betriebsunterbrechungen aufgrund von Krankheiten. Basler Versicherungen informiert!

Die häufigsten Fehldiagnosen betreffen den Skelett- und Bewegungsapparat.

Zuerst die gute Nachricht: Laut Bundesärztekammer ist die Anzahl der anerkannten Behandlungsfehler 2017 leicht rückläufig gewesen. Die schlechte: Rund 0,1 Prozent aller Behandlungen in Krankenhäusern enden vermeidbar tödlich. Im Durchschnitt hat also jede Tausendste Diagnose fatale Folgen für die Patienten. Trotz alledem sind auch Ärzte nur Menschen. Die Gefahr einer Fehldiagnose oder gar eines Behandlungsfehlers lässt sich nie ganz ausschließen. Deswegen gibt es auch eine Berufshaftpflicht für Ärzte.

Für diese Fälle brauchen alle Mediziner eine Ärzteversicherung

Als Behandlungsfehler gelten jegliche Formen fehlerhafter Diagnosen, Beratung, Verschreibung von Medikamenten oder gar Behandlungen, Operationen und anderer Therapien, insbesondere wenn sie eine Verschlechterung des Patienten herbeiführen. Laut Bundesministerium für Gesundheit liegt ein Behandlungsfehler dann vor, "wenn die medizinische Maßnahme nicht dem allgemein anerkannten Standard entspricht, der im Zeitpunkt ihrer Durchführung besteht."

Davon abgegrenzt werden sogenannte Organisationsfehler, also Fehler, bei denen die Behandlung an sich zwar fachlich kompetent war, deren Durchführung aufgrund nicht ausreichend qualifiziertem Personal oder schlechtem Management in der Praxis/im Krankenhaus ebenfalls negative Folgen für den Patienten hat.

Übrigens benötigen nicht nur Allgemeinmediziner eine Ärzteversicherung. Auch Hebammen, Psychotherapeuten und Pfleger benötigen ausreichenden Schutz im Falle eines Schmerzensgeldanspruchs.

Die Berufshaftpflicht für Ärzte muss zum jeweiligen Gebiet bzw. Beruf passen

Welche Leistungen muss eine Ärzteversicherung also bieten? Das kommt ganz auf die Profession und das Fachgebiet an! Schließlich können die Folgen bei einer falschen Diagnose durch einen Psychiater, der in der Regel Medikamente verschreibt, anders aussehen als bei einem Psychotherapeuten. Daher muss eine gute Berufshaftpflicht für Ärzte auch zum jeweiligen Beruf passen.

Für Selbsständige aller medizinischer Fachrichtungen gibt es daher die Ärzteversicherung der Basler, welche Ihnen folgende Vorteile bietet:

  • Schutz vor beruflichen Risiken wie Schäden durch Behandlungsfehler, falsche Diagnosen, falsche Beratung, falsche Medikation, Schäden, die bei der Vertretung eines vorübergehend verhinderten Arztes sowie Schäden, die bei Notfällen und Erste-Hilfe-Leistungen entstehen
  • Abwehr unberechtigter Forderungen
  • Elektronik-Pauschalversicherung, in der Vorteile einer Allgefahren-Versicherung enthalten sind, zum Beispiel im Falle eines Kurzschlusses, Blitzeinschlags, bei Wasserschäden oder Feuer
  • eine integrierte Betriebsunterbrechungsversicherung, bei der die vereinbarten Leistungen im Versicherungsfall bis zu 12 Monate lang gezahlt werden

Berufshaftpflicht für Ärzte, Psychologen, Physiotherapeuten und andere Freiberufler

Übrigens: Mit der Berufshaftpflicht für Ärzte können Freiberufler sich auch vor anderen, existenzbedrohenden Risiken wie vor den finanziellen Folgen einer Betriebsunterbrechung schützen. Sollten Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich an einen Berater in Ihrer Nähe.