Haupt-Inhalt

Mit dem Partner eine Risikolebensversicherung über Kreuz abschließen, Erbschaftssteuer sparen – so geht's!

Wer dieses Vertragsmodell nicht nutzt, verspielt unter Umständen enorme finanzielle Vorteile für sich und den/die Partner/in: die Risikolebensversicherung über Kreuz. Dahinter verbirgt sich ein Prinzip, das Ihnen dabei helfen kann, Steuern zu sparen. Wir verraten Ihnen, wieso sich diese Versicherungsform für viele eher lohnt als die einfachere Variante.

Nicht nur verheiratete Paare sollten eine Risikolebensversicherung abschließen.

"Bis dass der Tod euch scheidet" – dieser Erklärung wollen heutzutage längst nicht mehr alle Paare ihr Einverständnis geben. Das bedeutet natürlich nicht gleich, dass die Romantik völlig ausgestorben ist. Nur haben sich mittlerweile die Beziehungsmodelle geändert. Doch wer für sich und seinen Partner eine Risikolebensversicherung abschließt, sollte aufpassen! Denn die Erbschaftssteuer benachteiligt vor allem unverheiratete Paare. Es gibt jedoch eine einfache Lösung für dieses Problem: die Über-Kreuz-Risikolebensversicherung. Im Gegensatz zum gängigen Modell wird bei der Variante über Kreuz ein Vertrag pro Person geschlossen. Auf diese Weise sichern Sie sich steuerliche, aber auch weitere, wichtige Vorteile. 

Mehr Vorteile für Sie und Ihre/n Partner/in: Risikolebensversicherung über Kreuz

Auch bei der Risikolebensversicherung über Kreuz begünstigt der Vertrag die hinterbliebene Person im Todesfall des Versicherten. Ein wichtiges Detail ist jedoch anders als beim verbundenen Vertrag: es wird nämlich einer  für beide Partner geschlossen. Handelt es sich bei dem Begünstigten nicht um den Ehepartner, fällt bei der Variante mit nur einem Vertrag bereits bei der Auszahlung von über 20.000 Euro eine Erbschaftsteuer an – dieser Freibetrag  liegt um ein vielfaches höher als die Versicherungssumme einer Risikolebensversicherung im Todesfall. Alles, was über diesem Freibetrag liegt, wird mit bis zu 50 Prozent versteuert. Bei Ehepartnern und nahen Verwandten hingegen liegt diese Grenze mit bis zu 500.000 Euro weitaus höher. Der Vorteil bei der Über-Kreuz-Lebensversicherung: Sie sind zugleich Beitragszahler und Versicherungsnehmer, versichern aber Ihren Partner bzw. Ihre Partnerin. Sie erben also nichts im juristischen Sinne – entsprechend fällt auch keine Erbschaftssteuer an.

Lebensversicherung über Kreuz: Der Vertrag läuft auch nach Tod der versicherten Person weiter

Das Prinzip einer Über-Kreuz-Risikolebensversicherung ist also im Grunde ganz einfach: Sie und Ihr/e Partner/in versichern sich gegenseitig – also über Kreuz – und schließen jeweils einen Vertrag pro bezugsberechtigter/versicherter Person ab. Ihr Versicherungsberater achtet auf die Erfüllung der formalen Bedingungen und eine lückenlose Versicherung, die Ihnen zugleich alle steuerrechtlichen Vorteile sichert. Neben dem steuerrechtlichen Vorteil bietet Ihnen und Ihrem/Ihrer Partner/in eine Risikolebensversicherung über Kreuz einen weiteren Vorteil, und zwar sowohl für verheiratete als auch unverheiratete Paare. Während der Vertrag einer einfachen Risikolebensverischerung mit der Auszahlung der Versicherungssumme endet, bleibt bei der Über-Kreuz-Variante einer der beiden Verträge weiterhin bestehen. Dadurch können Sie einen neuen Bezugsberechtigten wählen, zum Beispiel Ihre Kinder. Sollten Sie keine haben, können Sie bei erneuter Heirat auch Ihren neuen Lebenspartner wählen. Die Entscheidung bleibt ganz Ihnen überlassen!

Fazit: Die Über-Kreuz-Risikolebensversicherung bietet Ihnen mehr Flexibilität

Die Basler bietet die Risikolebensversicherung standardmäßig über Kreuz an und ermöglicht dadurch sowohl unverheirateten als auch verheirateten Paaren mehr Freiheit und steuerliche Vorzüge. Ihr persönlicher Berater hilft Ihnen bei der Wahl der zu Ihnen und Ihrem/Ihrer Partner/in passenden Risikolebensversicherung.