Haupt-Inhalt

Deutscher Ring: Entflechtung ist abgeschlossen

Basel, Hamburg, Die Entflechtung von Deutscher Ring Leben/Sach und Deutscher Ring Kranken ist termingerecht beendet worden. Zum 30. Juni 2012 wurden die letzten vier Abteilungen der Unternehmen getrennt.

  • Einzigartiges Projekt in der deutschen Versicherungswirtschaft vollendet
  • Personal, IT, Prozesse und Betriebsmittel sind getrennt
  • DR Kranken und DR Leben/Sach arbeiten jetzt unabhängig voneinander

Die SIGNAL IDUNA Gruppe und die Baloise Group hatten im Juni 2010 einen Entflechtungsvertrag für die Deutscher Ring-Versicherungsgesellschaften unterzeichnet. Der Entflechtungsvertrag regelte, wie die Unternehmen Deutscher Ring Kranken sowie Deutscher Ring Leben/Sach zu trennen waren. Zu berücksichtigen waren dabei die Themen Personal, Informationstechnik (IT), Prozesse und Betriebsmittel.

  • Die personelle Zuordnung konnte innerhalb weniger Wochen einvernehmlich mit den betroffenen Arbeitnehmern geregelt werden und war bereits Anfang 2011 abgeschlossen. Rund 800 Mitarbeitende, die sowohl einen Arbeitsvertrag mit DR Leben/Sach als auch DR Kranken („Doppelarbeitsverträge“) hatten, erhielten Angebote für die Fortführung ihres Beschäftigungsverhältnisses bei nur einem Arbeitgeber. Ein Stellenabbau hat durch die Entflechtung nicht stattgefunden.
  • Die zweite große Herausforderung – die Entflechtung der IT – wurde in diesem Frühjahr erfolgreich beendet. Seit dem 11. April 2012 arbeiten beide Unternehmen mit getrennten IT-Systemen.
  • Mit der jetzt erfolgten Entflechtung der letzten Bereiche sind auch alle Prozesse (wie Telefon, E-Mail Adressen und Postanschriften) und Betriebsmittel zwischen den Unternehmen getrennt.
  • Die Trennung der Vertriebe und gemeinsamen Beteiligungen wurde bereits im Jahr 2010 abgeschlossen.

Reinhold Schulte, Vorstandsvorsitzender der SIGNAL IDUNA Gruppe, sagt: „Die termingerechte Entflechtung war nur möglich, weil alle Beteiligten Hand in Hand erfolgreich zusammengearbeitet haben, um dieses Mammutprojekt zu bewältigen. Es hat mich sehr beeindruckt, mit welchem Engagement hier gearbeitet wurde und jetzt an der Integration des Deutscher Ring Krankenversicherungsvereins in die SIGNAL IDUNA Gruppe gearbeitet wird, die dadurch noch erfolgreicher im Markt agieren kann.“

Dr. Martin Strobel, Vorsitzender der Konzernleitung der Baloise Group, betont: „Durch den termingerechten Abschluss der Entflechtung haben wir geliefert, was wir versprochen haben. Das ist eine sehr gute Nachricht für unsere Kunden, Vertriebspartner, Mitarbeiter und Aktionäre.“

Dr. Frank Grund, Vorstandsvorsitzender von Deutscher Ring Leben/Sach und Basler Versicherungen in Deutschland, erklärt: „Mit dem Ende der Entflechtung haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht. Wir können uns nun auf die Integration von Deutscher Ring Leben/Sach und Basler Versicherungen fokussieren, um in den kommenden Monaten zu einem ertrags- und wachstumsorientierten Unternehmen zusammenzuwachsen. Erste Synergien werden bereits durch die erfolgte Angleichung der Produktpaletten der Lebens- und Sachversicherung sichtbar.“

Nächste Schritte
Im Anschluss an die Entflechtung sind jetzt noch Arbeiten im Rahmen des IT-Rückbaus und der Datenlöschung unter der Aufsicht von Wirtschaftsprüfern anzugehen. Diese Arbeiten werden bis Ende 2012 wie geplant beendet sein.

Kontakt für weitere Informationen:
Thomas Wedrich, DR Leben/Sach, Tel. +49 40 3599 2774
Dominik Müller, Baloise Group, Tel. +41 58 285 84 67
Edzard Bennmann, SIGNAL IDUNA, Tel. +49 40 4124 2925

Direktlinks:
Medienmitteilung auf www.baloise.com
Portrait Dr. Martin Strobel (jpg)
Portrait Dr. Martin Strobel (tif)
Portrait Dr. Frank Grund (jpg)
Portrait Dr. Frank Grund (tif)

Baloise Group, Aeschengraben 21, CH-4002 Basel
Internet: www.baloise.com
Email: media.relations@baloise.com / investor.relations@baloise.com
Media Relations: Dominik Müller, Tel. +41 58 285 84 67 / Fax +41 58 285 90 06
Investor Relations: Marc Kaiser, Tel. +41 58 285 81 81 / Fax +41 58 285 49 07

Die Basler Versicherungen mit Sitz in Bad Homburg sind seit 150 Jahren auf dem deutschen Markt tätig. Sie bieten Versicherungs- und Vorsorgelösungen in den Bereichen Schaden- und Unfall- sowie Lebensversicherung an. Sie positionieren sich als Versicherer mit intelligenter Prävention, der "Basler Sicherheitswelt". Zusätzlich zur üblichen Versicherungsleistung sind Maßnahmen zur Verhinderung von Schäden fest in die Beratung sowie den Produkten und Dienstleistungen verankert. Der Kunde profitiert damit nicht erst beim Eintritt eines Schadens vom Service der Basler Versicherungen, sondern erhält, basierend auf der Erfahrung und dem Wissen des Unternehmens, ein zusätzliches „Plus“ an Sicherheit. Die Basler Versicherungen gehören zur Baloise Group, Basel (Schweiz), hatten 2013 ein Geschäftsvolumen von 1,4 Milliarden Euro und beschäftigen rund 1.950 Mitarbeiter.