Haupt-Inhalt

Basler Versicherungen führen ihre Sachversicherer zusammen

Bad Homburg, Die Basler Versicherungen werden in Deutschland künftig nur noch mit zwei statt wie bislang mit vier Unternehmen das Schaden- und Unfallversicherungsgeschäft betreiben. In diesem Zuge wird die Basler Securitas Versicherungs-AG umfirmiert und ab dem 1. September 2013 unter Basler Sachversicherungs-AG auftreten. In einem weiteren Schritt werden die Deutscher Ring Sachversicherungs-AG und die Avetas Versicherungs-AG auf die Basler Sachversicherungs-AG verschmolzen.

Nach den Verschmelzungen, die rückwirkend zum 1. Januar 2013 gelten, wird in der Basler Sachversicherungs-AG das Privatkundengeschäft und in der Basler Versicherung AG Direktion für Deutschland das Gewerbe- und Industriekundengeschäft gebündelt sein. Bereits seit Juli 2012 ist das Neugeschäft für alle Schaden- und Unfallprodukte unter der Marke Basler harmonisiert.

Die deutschen Unternehmen der Schweizer Baloise Group werden mit diesen Schritten die Zusammenführung ihrer operativen Gesellschaften unter der Marke „Basler Versicherungen“ abschließen. Vorausgegangen war Ende 2012 die Umbenennung der Deutscher Ring Lebensversicherungs-AG in Basler Lebensversicherungs-AG, die seitdem der alleinige Risikoträger für das Lebensversicherungs-Neugeschäft der Basler Versicherungen in Deutschland ist.

Die Basler Versicherungen mit Sitz in Bad Homburg sind seit fast 150 Jahren auf dem deutschen Markt tätig. Sie bieten Versicherungs- und Vorsorgelösungen in den Bereichen Schaden- und Unfall- sowie Lebensversicherung an. Sie positionieren sich als Versicherer mit intelligenter Prävention, der "Basler Sicherheitswelt". Zusätzlich zur üblichen Versicherungsleistung sind Maßnahmen zur Verhinderung von Schäden fest in die Beratung sowie Produkten und Dienstleistungen verankert. Die Basler Versicherungen gehören zur Baloise Group, Basel (Schweiz), und beschäftigen rund 2.000 Mitarbeiter.