Haupt-Inhalt

Leasing: Basler schließt mit GAP24 Forderungsdifferenz bei Totalschaden oder Diebstahl

Bad Homburg, Die Basler Versicherungen bieten Inhabern geleaster oder kreditfinanzierter Fahrzeuge und Maschinen ab sofort eine neue Möglichkeit, sich finanziell abzusichern. GAP24 schließt im Falle eines Totalschadens oder Diebstahls die Lücke zwischen Zeitwert und Ablösewert beziehungsweise Restschuld. Ohne eine Forderungsdifferenzversicherung bleiben die Inhaber in solchen Fällen auf einem Teil der Kosten sitzen. Mit einem Einmalbetrag für die gesamte Leasing- oder Finanzierungsdauer sichern sich Versicherungsnehmer gegen das Risiko ab. Diese neue Form der Absicherung ist bislang einmalig am Markt.

Bei den meisten Fahrzeugen beträgt der Wertverlust direkt nach der Zulassung mindestens 15 Prozent. Lkw oder Baumaschinen erleiden im ersten Jahr sogar Wertverluste von bis zu 25 Prozent. Im Falle eines Diebstahls oder eines Totalschadens, etwa durch Unfall, Unwetter oder Brand, ersetzt die Kfz- oder Maschinenversicherung nur den Zeitwert. Statistisch gesehen erleidet eines von 20 Fahrzeugen einen Totalschaden. Der Zeitwert ist in solchen Fällen in der Regel geringer als der Ablösewert beim Leasing oder die Restschuld eines Kredits. Die Differenz muss der Kunde zahlen – oft mehrere Tausend Euro.

Bislang gab es keine separate Forderungsdifferenzversicherung. Darin bestand eine Marktlücke, zumal Barzahlung in den letzten Jahren signifikant an Bedeutung verloren hat. 2013 wurden 78 Prozent der knapp drei Millionen Neufahrzeuge im Gesamtwert von rund 81 Milliarden Euro geleast oder finanziert (Quelle: DAT Report 2014). Die deutsche Maschinenbauindustrie hat im selben Jahr Maschinen im Wert von 207 Milliarden Euro verkauft, von denen ein Großteil ebenfalls geleast oder finanziert wurde.

GAP24 ist Standalone-Police neben bestehender Kfz- oder Maschinenversicherung

Bei Totalschaden oder Diebstahl einer Maschine oder eines Fahrzeugs deckt GAP24 die Differenz zwischen dem Zeitwert und den bestehenden Forderungen aus einem Leasing- oder Finanzierungsvertrag. Das Angebot richtet sich sowohl an Privat- als auch an Gewerbekunden. Im Falle eines Totalschadens sind zusätzlich versichert: Bergungskosten, Reise- und Übernachtungskosten sowie Kosten für ein Ersatzfahrzeug mit bis zu zehn Prozent des Finanzierungswertes, mindestens jedoch bis 5.000 Euro. Eingeschlossen ist zudem die Übernahme der Selbstbeteiligung im Totalschadenfall mit maximal 1.000 Euro.

Als Standalone-Police wird GAP24 zusätzlich zur bestehenden Kfz- oder Maschinenversicherung abgeschlossen – unabhängig davon, bei welchem Versicherer diese besteht. Der Versicherungsnehmer zahlt einen Einmalbetrag für die gesamte Dauer des Leasing- oder Finanzierungsvertrags, nicht wie sonst üblich einen jährlichen Beitrag. Die Höhe des Einmalbeitrags richtet sich nach dem Anschaffungswert. Beispielsweise liegt die Prämie für einen Pkw mit einem Anschaffungswert von 40.000 Euro bei 119 Euro für die gesamte Laufzeit. Während der Vertragslaufzeit ist auch ein Wechsel der Kfz- oder Maschinenversicherung möglich.

Grafik im PDF-Format: Das GAP-Risiko
Grafik im JPG-Format: Das GAP-Risiko

Kontakt für weitere Informationen:
Basler Versicherungen
Leiter Unternehmenskommunikation
Thomas Wedrich
Ludwig-Erhard-Str. 22
20459 Hamburg
Telefon: +49 40 3599-7410
E-Mail: presse@basler.de
Internet: www.basler.de


Basler Versicherungen
Die Basler Versicherungen mit Sitz in Bad Homburg sind seit über 150 Jahren auf dem deutschen Markt tätig. Sie bieten Versicherungs- und Vorsorgelösungen in den Bereichen Schaden- und Unfall- sowie Lebensversicherung an. Sie positionieren sich als Versicherer mit intelligenter Prävention, der "Basler Sicherheitswelt". Zusätzlich zur üblichen Versicherungsleistung ist die Verhinderung von Schäden fest in die Beratung sowie den Produkten und Dienstleistungen verankert. Der Kunde profitiert damit nicht erst beim Eintritt eines Schadens vom Service der Basler Versicherungen, sondern erhält, basierend auf der Erfahrung und dem Wissen des Unternehmens, ein zusätzliches „Plus“ an Sicherheit. Die Basler Versicherungen gehören zur Baloise Group, Basel (Schweiz), hatten 2013 ein Geschäftsvolumen von 1,4 Milliarden Euro und beschäftigen rund 1.800 Mitarbeiter.